Die Geschichte des Vereins

Die Idee zur Gründung eines Segelvereins am Karpfenhod stammt aus dem Jahr 1970.
Den ersten Seglern, die die Idylle am Naturhafen dort regelmäßig aufsuchten, wurde von den Behörden nahegelegt, doch einen Verein zu gründen, um ihre Anwesenheit dort auf eine solide rechtliche Basis zu stellen. Das geschah am 13. März 1970: Einige ebenso begeisterte wie beherzte Segler gründeten den „Segelclub Nautic Freiburg“, der so auch ins Vereinsregister eingetragen wurde.

Das Segeln bekam durch die neue Basis einen neuen Stellenwert. So verbrachten viele Seglerinnen und Segler nun nicht mehr Nachmittage, sondern ganze Wochenenden am Rhein. Aus dem behelfsmäßig am Ufer abgestellten Campingwagen wurde ein gut organisierter Campingplatz mit Infrastruktur für die naturbegeisterten Segler und Vereinsmitglieder.

Der FAM-Jollenkreuzer der Firma Klepper war durch seine Eigenschaften der leichten Slipbarkeit sowie der Möglichkeit einer spontanen Übernachtung ideal für das Revier und anfangs das ausschließliche Segelboot im SCNB. Der naturnahe Ausbau der Hafenanlage durch Spundwände an Nord- und Südufer sowie Holz- und Stahldalben im Anlegerbereich wurde neben der Belegung der Wege usw. von den Mitgliedern in ungezählten Arbeitseinsätzen in Eigenregie geschaffen: Eine Leistung auf die wir bis heute stolz sind!

Durch die verbesserten Liegemöglichkeiten war es jetzt auch möglich, etwas größere Segelboote am Karpfenhod zu betreiben. Da diese nicht mehr einfach geslippt werden konnten, wurde ein Kran aufgebaut, mit dem die Einsetzung der Boote erleichtert wurde. Inzwischen repräsentiert der Verein mit Segelbooten bis maximal 8 Metern Länge eine bunte Mischung des Segelsports: Von der sportlichen Rennjolle junger Regattasegler und junggebliebener Wettkampfsegler bis zum gemütlichen Familienboot für Jung und Alt, von den Optimisten der Jüngsten zu den behäbigeren Yachten der Senioren ist alles dabei!

Generationen sind am Karpfenhod groß, viele dort alt geworden! Naturnah im kleinen Paradies freuen wir uns nach wie vor mit allen, die dort entlang des Rheinwanderweges ein kurze Pause einlegen, dass es diesen wundervollen Ort gibt.
Wir werden uns auch weiterhin dafür einsetzen, das Clubgelände in Eintracht von Mensch und Natur für den Segelsport zu erhalten!